Industrie 500       

Industrie 500 HD 

Industrie 500 HS


INDUSTRIE 500 QS    MIT SÄGEBAND-SCHNELLSTOPP

Die neue Dimension von

Produktivität und Sicherheit.

 

Die Industrie 500 QS definiert Begriffe wie Bewegungsfreiheit, 

Kraft und Schnittgeschwindigkeit ganz neu und kann 

die Sicherheit des Bedieners maximal erhöhen.

 

Hervorragende Arbeitsbedingungen.

Dank einmaliger Sicherheitseinrichtung

 

Wer will schon an einer Bandsäge arbeiten und dabei immer den Gedanken haben, dass er sich verletzten oder gar einen Finger abschneiden könnte.

Wer kann schon 8 Stunden hoch konzentriert arbeiten.

Wer kann schon 12000 Schnitte am Tag oder 60.000 Schnitte in der Woche ausführen ohne einmal für einen Bruchteil einer Sekunde die Kontrolle zu verlieren.

 

Für dieses Augenblicksversagen wurde die  Schnellstopp-Einrichtung von uns entwickelt.

 

 


 

Die Kamera - das dritte ultraschnelle Auge!

Die Kamera wurde so angeordnet,

dass die bisherigen sicherheitsrelevanten und geprüften Einrichtungen unverändert geblieben sind

 

Der Sicherheitstopp ist eine zusätzliche Option für die Industrie 500.

Ein nachträgliches Einbauen in bestehende Maschinen ist nicht möglich.

Einfache Bedienung der Maschine.

 

Der Bediener startet die Maschine wie gewohnt.

Nur beim ersten Einschalten der Maschine dauert es 1 Minute

bis das Schnellstopp-System einsatzbereit ist.

Sobald die grüne Leuchte konstant leuchtet, kann die Maschine in Betrieb genommen werden.

 

Der Bediener führt seine Arbeit aus.

Damit er geschützt ist,  ist  es die unabdingbare Voraussetzung,

dass er einen blauen Handschuh an jeder Hand zum  Sägen trägt. (Andere Farben sind programmierbar.)

 

Neue Technik macht den Schnellstopp möglich:

 

Man nehme eine schnelle Kamera, einen superschnellen Computer, entwickle hierzu eine Software, konstruiere eine Mechanik
und macht Versuche - und nochmals Versuche - und nochmals Versuche.
Endlich nach 3 Jahren Entwicklungszeit ist die Schnellstopp Einrichtung serienreif.

Reaktionszeit QUICKSTOPP im Vergleich zum Menschen

 

Die Kamera überwacht mit ca. 800 Bildern pro Sekunde einen definierten Bereich vor dem Sägeband. Dies ergibt einen zeitlichen Abstand von 1.25 Millisekunden.  Eine Sekunde  entspricht 1000 Millisekunden.

 

Die Reaktionszeit des Systems liegt bei ca. 4-6 Millisekunden.

Das Sägeband kommt zwischen 10 und 20 Millisekunden zum Stillstand.

 

Zum Vergleich ein Mensch hat eine Reaktionszeit von 500 Millisekunden.

Wikipedia schreibt:

Die Reaktionszeit ist die Zeitspanne zwischen dem Erkennen eines bestimmten Reaktionsanlasses und dem Beginn der darauf gerichteten (Abwehr-)Handlung. Sie ist psychologisch und physiologisch bestimmt und liegt bei visuellen Reizen, d. h. 80 % unserer Wahrnehmungsinhalte, zwischen ca. 0,2 und 0,3 Sekunden (200 bis 300 Millisekunden).

Ist eine Blickzuwendung (Saccade) erforderlich, benötigt diese allein weitere ca. 0,35 Sekunden (350 Millisekunden).

Die Reaktionszeit ist für visuelle, akustische und taktile Reize verschieden lang.  (Ende Zitat Wikipedia)

In dieser Zeit von ca. 500 Millisekunden sind aber schon 2500 Zähne an der Schnittstelle vorbeigelaufen und haben bereits
eine tiefe Wunde geschnitten. Das Sägeband unterscheidet nicht zwischen Mensch und tierischem Fleisch - leider.
Außerdem hat das Sägeband die volle Energie des Antriebsmotors plus der kinetischen Energie der Antriebs- und Umlenkrolle.
Keine Gnade und kein Entkommen für denjenigen der das Pech hat in das Sägeband zu kommen.
Gegenmaßnahme:
Nehmen wir die schlechteste Bremszeit für den Schnellstopp an so sind das 20 Millisekunden und entsprechend 100 Zähne.
Im Gegensatz zum ungebremsten Schneiden hat der Schnellstopp aber den Vorteil, daß das Sägeband in dieser Zeit zum Stillstand kommt.  Also von 30 Meter / Sekunde auf 0 Meter / Sekunde gestoppt wird. Somit kann man von 50 Zähnen ausgehen, die in dieser Zeit eine Verletzung herbeiführen.
Wenn nun die Bewegung der Hand in Richtung Sägeband nicht zu schnell ist, dann ist mit großer Wahrscheinlichkeit keine Verletzung zu erwarten.

Der zum Patent angemeldete Unterschied: Die schlagartige Entspannung des Sägebandes.

 

Sobald der Stoppmechanismus ausgelöst wird, wird zeitgleich das Sägeband entspannt.

Somit ist das Sägeband von der Antriebsrolle und der oberen Umlenkrolle entkoppelt.

Das Sägeband kann aufgrund seiner geringen Masse schnell  blockiert werden.

Da das Sägeband nicht mehr angetrieben wird, kann es auch keine große Schnittenergie mehr übertragen.

Schon durch diesen Vorgang wird die Schwere der Verletzung deutlich reduziert.

Durch das mechanisch ausgeführte Klemmen des Sägebandes kommt das Sägeband zwangsläufig zum Stillstand.

Somit hat der Bediener gute Chancen unverletzt den Unfall zu überstehen.

 


Mit einem Kabel mit der Maschine verbunden - noch mehr Sicherheit

Welche Vorteile bietet die zusätzliche Absicherung des Mitarbeiters mit einem Kabel.

 

- für den Fall dass die Kamera ausfällt biete das Kabel noch einen

   zusätzlichen Auslösekontakt.

 

- Voraussetzung ist dass der Mitarbeiter  einen Handschuh trägt, der  elektrisch leitend ist.

-es muß ein Gummihandschuh zusätzlich getragen werden, der

den leitenden Handschuh von der Maschine elektrisch isoliert.

-der Handschuh wird vom Sägeband zerschnitten. Somit kommt der leitende Handschuh mit dem Sägeband in Berührung.

-ein geringer unschädlicher Strom fließt und löst den QUICKSTPOPP Mechanismus aus.

-da hier keine Vorlaufzeit für den QUICKSTOPP besteht kommt es   wahrscheinlich zu einer Verletzung.

-wie schwer die Verletzung ausfällt hängt von der Bwegungsrichtung und der Bewegungsgeschwindigkeit ab.

-in jedem Fall ist eine Verletzung deutlich geringer als ohne QUICKSTOPP.


Combi  200    I Saw 215     Universal 300      Profi 400        Industrie 500         Mammut 800    Mammut 830